Angebot

 

 

VerhaltenstherapieSystemische TherapieTraumatherapiePsychologische BeratungEntspannungstherapie und Achtsamkeit

 

Verhaltenstherapie

 

Praxis SüdsternDie Verhaltenstherapie unterstützt Sie darin, Ihre Verhaltensmuster, die Sie sich über Ihr Leben angeeignet haben, besser zu verstehen und sich so zu ändern, dass Ihr Problem oder Ihr Leiden gelindert wird. Gemeinsam versuche ich mit Ihnen herauszufinden, warum Sie seelisch belastet oder erkrankt sind und die Störung nicht von selbst wieder besser geworden ist. Nach Möglichkeit verabreden wir konkrete Therapieziele, manchmal braucht es dafür auch etwas Zeit. Psychotherapie ist zuallererst eine vertrauensvolle Begegnung.

 

Die Ziele und das Vorgehen sind transparent und mit Ihnen abgestimmt. Je nach Ursachen und Bedingungen der Probleme schlage ich Ihnen individuelle Behandlungsmaßnahmen vor. Die Verhaltenstherapie stellt einen reichhaltigen Schatz an Methoden bereit, die sich in der Forschung als wirksam erwiesen haben.

 

So könnte ich Sie beispielsweise ermutigen, die Art und Weise, wie Sie andere sehen oder wie Sie sich in bestimmten Situationen verhalten, genauer zu betrachten: Welchen Einfluss hat das auf Ihr Befinden und was lässt sich daran ändern? Ich könnte Ihnen zum Beispiel helfen, negative Gedanken und deren Einfluss auf Ihre Gefühle und Ihr Verhalten zu untersuchen. Und ich würde sie einladen, im Alltag hilfreichere Gedanken zu entwickeln und neue Verhaltensweisen auszuprobieren. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass Sie die Art und Weise, wie Sie sich selbst sehen und Ihre Beziehungen gestalten, mit mir analysieren und bearbeiten. Dabei arbeite ich gerne an konkreten Übungen in den Sitzungen und Aufgaben für Sie im Alltag.

 

 

Systemische Therapie


Lösungsorientierte Kurztherapie Bei der Systemischen Therapie erfährt der Zusammenhang, in dem ein Problem sich zeigt, eine besondere Aufmerksamkeit. Dieser Kontext kann die Familie, der Betrieb oder auch verschiedene Persönlichkeitsanteile in einer Person sein. Gemeinsam mit Ihnen möchte ich verstehen, welche Funktion das Problem hat, welche Rolle dabei die familiären oder andere soziale Beziehungen und Kommunikationsstrukturen spielen, aber auch welche Familiendynamik durch das Problem entsteht. Dabei versuche ich krankmachende Bindungen, festgefahrene Kommunikationsabläufe und Beziehungskonflikte sichtbar zu machen und zu bearbeiten. Ich orientiere mich vorzugsweise auf die Lösung Ihrer Probleme und Beschwerden und versuche durch Übungen und Fragen Ihnen Ihre Stärken zu verdeutlichen. Denn dort suchen wir gemeinsam die Lösungen: wo in der Gegenwart und Vergangenheit schon jene Ausnahmen, glücklichen Momente, erfolgreichen Handlungen und gelungenen Versuche zu finden sind. Und dann: kleine Veränderungsschritte können große Veränderungen nach sich ziehen!

 

Ich arbeite in meiner Praxis in der Regel mit Einzelpersonen. Die entsprechenden Beziehungen werden dabei mitgedacht und reflektiert. Meistens ergänze ich das verhaltenstherapeutische Vorgehen mit der Ressourcenorientierung der Systemischen Therapie. Als „reine“ systemische Therapie praktiziere ich die lösungsorientierte Kurzzeittherapie hauptsächlich in psychologischen Beratungen.

nach oben

 

Traumatherapie


Psychotraumatherapie mit schonenden, ressourcenorientierten Verfahren ist ein methodenübergreifendes Konzept der Traumatherapie. Ausgehend vom konkreten Störungsbild wende ich vor Retraumatisierungen schützende Verfahren an. Die Traumabearbeitung erfolgt erst bei einer ausreichenden Stabilisierung. Wenn sie möglich ist, dann gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die emotionale Erregung während der Traumabearbeitung auf einem erträglichen Niveau zu halten. Ich arbeite in der Regel mit der Bildschirmtechnik. Das Ziel ist, dass Flashbacks und andere unangenehme Folgen des Traumas verschwinden oder nur noch sehr selten auftreten.

nach oben

 

Psychologische Beratung


Beratungsanlässe gibt es viele: als unklar empfundene Problemlagen, Entscheidungsschwierigkeiten, Fragen beruflicher, privater oder familiärer Neuorientierungen, Krisensituationen aus verschiedensten Anlässen, Umgang mit plötzlicher Krankheit oder Behinderung, Verbesserung des Lern-, Kommunikations- oder Führungsverhaltens, Vorbereitung auf eine Prüfung oder Bewerbung und Anderes. Haben Sie das Gefühl, in einer solchen Situation festzustecken, fühlen sich sogar überfordert oder orientierungslos? Möglicherweise könnte Ihnen eine qualifizierte psychologische Beratung weiterhelfen.

 

Ich habe oben schon auf die Lösungsorientierte Kurzzeittherapie als meinen bevorzugten Beratungsansatz hingewiesen. Aus meiner Erfahrung ist dies ein kraftvoller Beratungs- und Coachingansatz, um bei umgrenzten Problemlagen, die keine längerfristige therapeutische Bearbeitung benötigen, Zugang zu den eigenen Ressourcen zu erhalten, Lösungen zu entwickeln und Energie für erste Veränderungsschritte zu gewinnen. Die Anzahl der Sitzungen liegen meist zwischen drei und sieben, die Intervalle werden jeweils neu ausgehandelt.

 

Dies ist jedoch nicht die einzige Option. Ob die Beratung mehr lösungs- oder klärungsorientiert oder auch nur informativ ausgerichtet ist, hängt ausschließlich von ihrem Anliegen ab.

nach oben

 

Entspannungstherapie und Achtsamkeit


EntspannungstherapieProgressive Muskelentspannung, Autogenes Training, Körpersensibilisierungsübungen, Imaginationsübungen, Achtsamkeitsübungen. Diese Elemente setze ich oft in der Psychotherapie ein: z.B. bei Ängsten, Schlafstörungen, psychosomatischen Erkrankungen, Sexualstörungen, Schmerzen, Burn-out. Durch die Einzelsituation kann ich auf Ihre Schwierigkeiten mit den Übungen eingehen, das Gespräch über die Verankerung der Übungen im Alltag führen sowie Ihnen die Möglichkeit geben, grundsätzlichere Probleme mit der Entspannung anzusprechen: Angst vor Kontrollverlust, überhöhte Leistungsansprüche an sich selbst, immer für andere da sein müssen, nicht „Nein“ sagen können u.a.. Dabei beschreibt Achtsamkeit vielmehr eine Haltung als eine Methode, die weit über Entspannung hinausgeht: der achtsame Umgang mit sich und anderen setzt Eigenliebe, Akzeptanz, und eine Haltung des Nicht-Bewertens voraus. Diese Haltung kann man üben und psychotherapeutisch nutzen. Ob sie diese Haltung für sich einnehmen wollen und erlernen wollen, liegt bei Ihnen.

 

nach oben

 

Impressum